Kooperation mit IvAF-Netzwerken in Baden Württemberg

IvAF in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg gibt es neben NIFA weitere vier IvAF-Netzwerke:

Zielsetzung des IvAF-Landesnetzwerks ist v.a. die langfristige Verbesserung der Rahmenbedingungen der Ausbildungs- und Beschäftigungssituation von Asylbewerber/-innen, Geduldeten und Flüchtlingen durch

  • Verbesserung des Zugangs dieser Personengruppen zu regulären Förderinstrumenten, sowie Koordination der entsprechenden Förderung,
  • Erfahrungs- und Vernetzungsaustausch mit relevanten Akteuren,
  • Entwicklung und praxisnahe Erprobung passgenauer, arbeitsmarktorientierter Best-Practice-Konzepte und landesweiter Qualitätsstandards, sowie entsprechendem Transfer
  • Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit zur strukturellen Verbesserung der Arbeitsmarktintegration,
  • Sensibilisierung, Beratung und Qualifizierung von Arbeitgeber/-innen, Multiplikator/-innen, und Ehrenamtlichen

Das Landesnetzwerk wird über die Werkstatt PARITÄT gGmbH als Zuwendungsempfänger von NIFA koordiniert und kann dadurch auf das entsprechende Netzwerk aus strategischen Partnerinnen und Partnern zurückgreifen.

Eine Übersicht zur Aufteilung der IvAF-Netzwerke bzgl. der Schulungen von Mitarbeitenden der Jobcenter und Arbeitsagenturen zum Thema „Ausländerrechtliche Grundlagen für die arbeitsmarktliche Integration von Flüchtlingen“ in Baden-Württemberg finden Sie hier.

Weitere Informationen zur bundesweiten Vernetzung mit den IvAF-Netzwerken finden Sie hier.