Werkstatt PARITÄT gGmbH

Die Werkstatt PARITÄT ist eine Tochtergesellschaft des PARITÄTISCHEN in Baden-Württemberg, dem über 800 selbständige Mitgliedsorganisationen mit insgesamt rund 4000 sozialen Diensten und Einrichtungen angeschlossen sind. Ihre originäre Aufgabe ist die Entwicklung und Erprobung von neuen sozialen Innovationen im Bereich Arbeit und Ausbildung über verschiedene Kooperationsprojekte. Dabei stellt sie den Partnern und Auftraggebern ihre langjährige Erfahrung in der Entwicklung und im professionellen Management von sozialen Projekten zur Verfügung.

Seit Ende 2008 setzte die Werkstatt PARITÄT zunächst in Stuttgart, dann ab Ende 2010 im Großraum Stuttgart-Tübingen-Pforzheim zwei Bleiberechtsprojekte (voriges XENOS-Förderprogramm „Arbeitsmarktl. Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt I“ und „II“) erfolgreich um. Damit verfügt sie über langjährige Expertise bei der Förderung des Zugangs von Geflüchteten zu Ausbildung und Arbeit und über die entsprechenden Netzwerke.

Auch bei NIFA ist die Werkstatt PARITÄT die Zuwendungsempfängerin und damit für die Projektkoordination (Management, Controlling, Monitoring) des Gesamtnetzwerks verantwortlich. Sie übernimmt daneben hauptsächlich die überregionalen, strukturellen Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit, Fachberatung, sowie Netzwerk- und Gremienarbeit gemeinsam mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg, arbeitet aber auch an den lokalen Standorten in Stuttgart, Tübingen und Pforzheim mit und unterstützt die Teilprojektpartner bei der Entwicklung und Erprobung ihrer Best-Practice-Konzepte.

Zielgruppen:

  • Arbeitsmarktakteure und Multiplikatoren
  • Politik, Medien, Öffentlichkeit
  • Andere IvAF-Netzwerke, operative und strategische Partner

Aktivitäten und Angebote bei NIFA:

  • Finanztechnische Abwicklung, Projektsteuerung und -entwicklung des Gesamtprojekts
  • Netzwerk- und Gremienarbeit auf Lokal-, Regional-, Landes- und Bundesebene
  • Fachberatung durch Informationsveranstaltungen und zielgruppenspezifische Fortbildungen u.a. für Personalverantwortliche, Ehrenamtliche, Mitarbeitende von Arbeitsagenturen/Jobcentern, Mitarbeitende in der Flüchtlingsberatung, Verwaltungen (gemeinsam mit Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und anderen Teilprojektpartnern)
  • Politische Lobbyarbeit, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit inkl. Fachveranstaltungen, Publikationen, Handreichungen etc. (gemeinsam mit Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und anderen Teilprojektpartnern)
  • Fachlicher Austausch und Kooperation mit operativen und strategischen Partnern und Arbeitsmarktakteuren (u.a. landesweiter Runder Tisch)
  • Entwicklung von Best-Practice-Konzepten, Übertragung in einheitliche landesweite Qualitätsstandards, Transfer der Projektergebnisse und institutionelle Verstetigung
  • Mitarbeit in den lokalen Netzwerken (Stuttgart, Tübingen und Pforzheim)